Partnerschaft "Diagnose, Therapie und Nachsorge des kolorektalen Karzinoms"

Die Forschungspartnerschaft Darmkrebs (PageCRC) sucht die wichtigsten Forschungsfragen zu Diagnostik, Therapie und Nachsorge beim kolorektalen Karzinom (Darmkrebs) bei älteren Patienten

Hintergrund 

Die Inzidenz und Prävalenz von malignen Erkrankungen wird in Deutschland aufgrund demografischer Veränderungen in den nächsten Jahren stark ansteigen. Die Zahl der Menschen, die 65 Jahre und älter bzw. 80 Jahre und älter sind, wird bis 2040 von 16,8 bzw. 4,26 Millionen (2010) auf 23,7 (+41,1%) und 8,11 Millionen (+90,3%) ansteigen. Das kolorektale Karzinom ist aktuell bei Männern die zweithäufigste und bei Frauen die dritthäufigste Krebstodesursache und tritt vor allem bei älteren Menschen auf, die durchschnittlich über 70 Jahre alt sind. Die Krebsrate des kolorektalen Karzinoms (aufgetretene Fälle pro 100.00 Einwohner) wird in den kommenden Jahrzehnten von 79,3 auf 120,3 wachsen. Mit der stetigen Verbesserung der Krebstherapie und des Überlebens wird die Prävalenz dieses Tumors sogar noch schneller ansteigen. Eine Krebsbehandlung erfordert ausgehend von der Diagnose und der aktuellen Behandlung über die Nachsorge und Palliativtherapie bis zur Sterbebegleitung einen multidisziplinären, mehrstufigen Ansatz. Andererseits werden Krebspatienten älter und leiden zunehmend an weiteren Erkrankungen, sodass Patienten, Pflegende und Onkologen vor besonderen Herausforderungen stehen, weil sie mit den physischen, psychosozialen, emotionalen und organisatorischen Folgen der Krebsdiagnostik, -therapie, -überwachung und -palliation umgehen müssen. Leider zeigen sich in der Behandlung älterer Krebspatienten grundlegende Defizite.

 


Aktueller Stand

Umfrage

Unsere erste Umfrage ist vom 01.07.2020 bis zum 31.10.2020 geöffnet.

Zur Umfrage: 

https://www.imbi.uni-heidelberg.de/ls2/index.php/313958?newtest=Y&lang=de

 

 

Steering Group

Dr. Diedrich Bühler Colette Dörr-Harim
Dr. med. Susanne Frankenhauser Sylvia Gapp-Frasch
Erich Grohmann PD Dr. Volker Helmstädter
Werner und Christa Hey Dr. med. Rosa Klotz
Prof. Dr. med. André L. Mihaljevic Burkhard Lebert
Claudia Lutz Karin Meißler
Barbara Nied Prof. Dr. Patrick Schloss
Susanne Stegmüller Peter Stünzi
Angelika Trabold-Hauk Dr. Charlotte Ullrich
Dr. med. Susanne Weg-Remers Prof. Dr. Michel Wensing

 

 

Weitere Partner

Netzwerke/ Überregionale Zentren 

Organisation Website 
Chir-Net http://www.chir-net.de/
NCT Heidelberg https://www.nct-heidelberg.de/

 

Stiftungen 

Stiftung LebensBlicke  www.lebensblicke.de
Deutsche Hospiz- und PalliativVerband www.dhpv.de
Felix Burda Stiftung https://www.felix-burda-stiftung.de

 

 

Selbsthilfegruppen

Deutsche ILCO e.V. www.ilco.de
Inkontinenz-Selbsthilfe e.V. https://www.inkontinenz-selbsthilfe.com
German cancer survivors www.german-cancer-survivors.de
Patientenhilfe Darmkrebs https://www.patientenhilfe-darmkrebs.de/ueber-uns
Netzwerk gegen Darmkrebs https://www.netzwerk-gegen-darmkrebs.de/das-netzwerk/hintergrund/
Rote Hose Darmkrebsvorsorge e.V. https://www.rote-hose.org/handeln/
Krebsverband Baden-Württemberg e.V. http://www.krebsverband-bw.de/

 

Fachgesellschaften

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)                               www.dgho.de/
FgSKW (Fachgesellschaft Stoma, Kontinenz und Wunde) e.V. https://www.fgskw.org/
AG für Psychoonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft https://pso-ag.org/de/index.php
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin https://www.dgim.de/
Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin https://www.dgem.de/
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie https://www.dgch.de/

 

Darmkrebszentren

Katholisches Krankenhaus St. J. Nepomuk Erfurt  
Klinikum Robert Koch Gehrden  
Darmkrebszentrum Baselland, KSBL Liestal  
St. Vincenz Krankenhaus GmbH Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie Paderborn  

 


logo